19 Juni 2006

Free TV

ich will mich in einem ersten beitrag dem phänomen gratiszeitungen widmen, insbesondere dem heft "Free TV". ihr kennt die szene: man wartet an einer tramhaltestelle auf, dass so ein gefährt einem das laufen abnimmt. jetzt stehen ja an diesen haltestellen so kästen, schön farbig und unterschiedlich gefüllt. bei mir als student sind die meistens schon leer, wenn ich an die uni fahren will. ja scaebe, es tut mir leid, dass du jeden morgen so früh aufstehen musst. doch ich kann auch nichts dafür.

also, ich kriege kein 20 minuten mehr. box leer. zeitvertreib im tram ade. doch zum glück gibts seit monaten diese neuen grünen kästen. soviel ich weiss, sind das die, welche die TA-Media AG für ihre eigene gratiszeitung hergestellt hat. sie mussten sich etwas einfallen lassen, da das 20 min zu einer gefährlichen konkurrenz geworden war. die werbekunden entdeckten dieses neue medium und da die anzahl werbender bekanntlich beschränkt ist, fehlte nun ein teil von dem kuchen. ihr schon in den startlöcher steckendes 20 min- pendant stellten sie dann aber kurzerhan auf eis, und kauften so schwubdiwup das 20 min. erinnerungen an den fenstermann bg werden wach. so läuft das heutzutage: konkurrenz zu bedrohlich, posten und weg ist das problem.

in diesen grünen kästen, die ursprünglich für einen 20 minuten konterangriff gedacht waren, liegt nun ein heft/zeitung/altpapier. name: Free TV. und dieses free tv hat mich von anfang an fasziniert. sein vordergründiges konzept: ein tägliches fernsehheftchen mit zusätlichen interessanten beiträgen. supi, jetzt kann man also neben dem fernsehprogramm im 20 min, im tagi, in der nzz, im blick, im teletext, im internet, im wöchentlich fernsehprgrogramm vom tagi(tvtäglich) auch noch hier sein feierabendprogramm zusammenstellen. zu meiner rechtfertigung: mach ich ganz ehrlich einmal im jahr. naja vielleicht fünfmal.

gratis fernsehprogrammzeitschrift (wie euch wahrscheinlich auch schon aufgefallen ist, eignet sich die deutsche sprache im gegensatz zu vielen anderen herrlich dazu, mehrere wörter (fernseher, programm, zeitschrift) aneinanderzufügen und zu einem neuen wortgebilde zu vereinen. dies funktioniert übrigens auch sehr gut mit nebensätzen, siehe den stilistisch kritisierbaren letzten satz) mit filmbeschreibungen, darstellerbiographien, anleitung zum kaffesatzlesen, deutung von runen, artikeln über wellness, haus und garten, rätselecke mit sudokus(fand ich sehr schwierig und strange) und so weiter. yes, dieses blatt hat etwas zu bieten.

ich gab free tv ein paar chancen. beim ersten mal war ich froh, dass ich die folgenden dreissig minuten im tram nicht ganz ohne beschäftigung verbringen musste. diese aufgabe bewältigte das heftchen ganz zufriedenstellend. ich war jedenfalls lange sehr fasziniert, wie schlecht ein medium überhaupt sein kann. jede schülerzeitung schreibt meilenweit bessere artikel. null informationsgehalt, schlecht geschrieben und verpixelte graphiken (es gibt fotos von filmen, serien, die haben sie wahrscheinlich mit der digicam vor dem fernseher gemacht).

nun, dachte ich, wieso macht eine firma so ein heft? ein erstes indiz gibt einem die programmübersicht. bei den anderen programmen hat sich folgende aufteilung eingependelt: 1. SF 1, 2. SF 2, ARD, ZDF, Privatsender etc. Bei free tv sieht das aber anders aus: erstens: SF 1, zweitens: SF 2 und dann: ARD, ZDF, RTL, pro-sieben, sat1, eurosport? nein. dann kommt ein anderer sender: U1 TV. ja, die schweiz hat nach dem aus von tele 24 und tv 3 wieder einen neuen privaten, bundesweiten fernsehsender. und das schon mindenstens ein jahr lang. und da diesen niemand schaut (was zwar erstaunlich ist, läuft doch dort mike shiva, DER astrologe und lebensweisheitenverkünderer), mussten die u1 tv - macher ein bisschen werbung für ihren sender machen. ich stell mir das in etwa so vor: die macher von u1 tv sitzen zusammen im büro, wenn sie eins haben. sie haben bemerkt, dass sie praktisch keine zuschauer haben, ausser esoterisch interessierten mike shiva fans und armeegeilen menschen, die sich nochmals die rs anschauen wollen. ja, was macht man nun? aha, denken sie, gratiszeitung sind doch total trendy heutzutage. und fernsehprogramme gibts auch fast keine (und dann noch täglich). jetzt machen wir doch noch neben dem fernsehsender ein heft. ökonomisch heisst das diversifizieren.

und dann schreiben wir unseren sender an die position, an der er gehört, nämlich direkt nach dem schweizer fernsehen (wieso eigentlich nicht gerade an erster stelle?). dann wissen die leute, was für tolle sendungen wir haben (sie sind wiklich ganz ganz lässig). jetzt müssen wir die leute aber noch bei stange halten. wie macht man das? ganz einfach: sex. gut, dan bilden wir noch ein paar leichtbekleidete, hübsche mädchen neben der programmübersicht ab. dann wissen die leute auch, dass wir nachts neben mike shiva auch noch sexualisierte sendungen anbieten. und ganz hinten machen wir noch sexinserate, dann machen wir noch ein bisschen geld mit werbenden in dieser sparte und die leute können dort auch noch bildchen angucken.

respekt! was für ein konzept. clever sind sie ja, kann man nicht abstreiten. leider hat ihr sensationelles konzept nicht so gut hingehauen. anfänglich waren am abend nur noch ganz wenige free tvs in den grünen kästen, doch mit der zeit blieben sie immer voller. dann hatte man den eindruck, die kästen sind am abend so voll wie am morgen. (siehe bilder auf http://freetv.twoday.net/).

vor ein paar minuten wollte ich mir ein tv free an der tramhaltestelle holen, um auch ein paar stichhaltige fakten präsentieren zu können. doch: oh schreck! kein free tv. kein eiziges. sind die jetzt plötzlich zum renner geworden? neues konzept? mehr gewalt, mehr sex? frustriert ging ich nach hause. dann las ich im internet: ab mai erscheint free tv nur noch wöchentlich. keine tägliche runen-deutung mehr, was soll nur aus mir werden?

so scheint die u1 tv-powerkampagne gefloppt zu sein. erscheint free tv gar nicht mehr? nicht verzweifeln, liebe freunde, erstens gibt es ja jetzt "heute" und das kann man manchmal auch am nächsten morgen noch lesen und zweitens bin ich überzeugt, dass die u1 tv jungs schon noch ein paar ideen im köcher haben. ein u1 tv-ballon über zürich? eine bundesratskanditatur im namen von u1 tv? kauf von rtl? fusion mit dem sf? eine sendung mit den besten happy-slapping videos? eine fashion sendung für hunde? 24stunden bilder von paris hilton? noch mehr sex? folterszenen? lassen wir uns überraschen.

euer kulturminister

Kommentare:

Pepe hat gesagt…

Ich bin Fan vom Free TV, ich wüsste nun wirklich nicht mehr wie ich ohne dieses interessante Journal mein Leben organisieren sollte.

Gruss
Chluepplisack

max hat gesagt…

ich bin bis jetzt leider noch nicht beglückt worden, eine ausgabe von free tv in die finger zu bekommen.
aber ich bringe es regelmässig fertig mich bis zu 15 minuten mit einer 20 minuten zu beschäftigen, auch wenn die häufig zusammenkopierten sätze in den artikeln nicht gerade förderlich sind für schriibe dütsch myself. dafür kann man sehr schnell die unwichtigen informationen von den unwichtigen unterscheiden, und die wichtigen erfährt man ja meistens trotzdem.
auch würde ich gerne noch andere zeitungen wie die nzz oder den tagi lesen, aber dann könnte ich am morgen die 20 minuten nicht mehr lesen, da ich den inhalt vom vortag her schon kenne. auch die tagesschau am vorabend zu schauen ist eine ziemliche spassbremse für die mogendliche 20 minuten lektüre.
was auch immer passiert, die people seite könnte ich jeden tag "lesen", und würde dabei immer etwas neues erfahren. nur leider tue ich das nicht.
ich habe am abend auch schon versucht mich mit der heute anzufreunden, nur konnte ich leider den inhalt nicht finden.
ber ich finde, man sollte diese zeitungen nicht schlechtreden, schliesslich sind sie gratis, und praktikanten im bereich journalismus wollen auch beschäftigt werden.

ich werde mir nun pepe als vorbild nehmen, und mein leben von der free tv organisieren lassen (jemand muss das ja tun)...

Beat Slot Machines hat gesagt…

I can look for the reference to a site on which there are many articles on this question.